Media-Asset-Management-Systeme

MAM-Systeme

Unsere Leistungen dieses Bereichs umfassen die Online-Produktion und die Prozess-Optimierung Ihrer internen Produktionsabläufe im Publishing-Bereich.

MAM-Systeme ermöglichen es, beliebige digitale Inhalte zentral zu speichern und zu verwalten – insbesondere Mediendateien, wie Grafiken, Videos, Musikdateien, Präsentationen und Textbausteine. MAM-Systeme sind für sehr große Datenmengen und den Umgang mit sehr großen Dateien angelegt. Die Inhalte sind schnell auffindbar und können mit hoher Geschwindigkeit bearbeitet, optimal wiederverwertet und crossmedial eingesetzt werden. Crossmediale Nutzung meint die Kommunikation über mehrere inhaltlich, gestalterisch und redaktionell verknüpfte Kanäle. Ein Beispiel zur Verdeutlichung: Sie möchten die Einladung zu einer Veranstaltung auf unterschiedlichen Plattformen veröffentlichen, beispielsweise zeitgleich im Internet, auf Faltblättern und in einer Broschüre. Hierfür bieten MAM-Systeme Schablonen, die Sie mit Ihrem individuellen Inhalt (Text und Bilder für Ihre Einladung) füllen. Ist der Inhalt eingegeben, drücken Sie auf einen Knopf – und fertig. Niemand muss den Text professionell setzen, das geschieht automatisch. Wenn Sie nun z.B. den Programmablauf Ihrer Veranstaltung, zu der Sie einladen, ändern möchten, dann genügt es,  diese Änderung in einem Medium (z.B. in der Schablone „Internet“) vorzunehmen. Das System aktualisiert automatisch alle anderen Kanäle, d.h., der neue Ablauf steht sofort auch in den Dateien „Faltblatt“ und „Broschüre“ und kann nun gedruckt werden.

Wir unterstützen Sie bei der Organisation und Steuerung Ihrer Medien-Produktionsprozesse. Denn durch eine vernetzte Produktion und die Automatisierung von Herstellungsprozessen ergeben sich die wohl größten finanziellen und zeitlichen Nutzeffekte für Ihren Publishing-Prozess.

Individuelle Beratung und Begleitung

PrintNetwork verfügt über eigene Beratungskompetenz. Damit unterscheiden wir uns z.B. von Produktionsagenturen, die sich als reine Auftragsmittler verstehen. Wir analysieren Ihre Produktionsprozesse und ermitteln den für Sie spezifischen Kosten-Nutzen Effekt. Auf der Grundlage dieser Analyse geben wir Ihnen gerne einen Überblick über verfügbare Systeme zur Prozess-Optimierung. Wir unterstützen Sie ebenso bei der Einführung des neuen Systems in Ihrem Haus: Wir zeigen Ihnen, wie das System genau funktioniert, wie Sie dessen Akzeptanz durch Ihre Mitarbeiter/innen erreichen, und wir schulen diese gern, wenn Sie es wünschen.

Ausgangssituation

Viele Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus verschiedenen Bereichen Ihres Unternehmens erarbeiten kontinuierlich neue Inhalte für Medienobjekte. Das bedeutet, sie recherchieren, strukturieren, sammeln, bearbeiten, präsentieren und versenden – z.B. Broschüren, Periodika, Werbemittel, Visitenkarten, Werke, Newsletter etc. Anlass solcher Medienproduktionen können Kampagnen, Weiterbildungen, regelmäßige Informationen, die Unterstützung des Vertriebs und vieles mehr sein. Die Inhalte werden übersetzt, regional angepasst, auf Zielgruppen zugeschnitten, aktualisiert, modifiziert usw.

Wege zur Optimierung – Das Leben kann so einfach sein!

Sie müssen das Rad nicht jedes Mal neu erfinden. Es gibt Möglichkeiten, Zeit, Energie und Kosten zu sparen. Speichern Sie Ihre Texte, Bilder, Grafiken, Layouts, Vorlagen (sogenannte Templates), Aufträge, Übersetzungen – also alles, was Sie immer wieder brauchen – in Media-Asset-Management-Systemen (MAM).
 Das erleichtert Ihnen Ihre Arbeit enorm. Gestaltung, Satz und Umbruch können weitestgehend automatisiert werden. Das Online-Produzieren ist ebenso möglich wie eine crossmediale Mehrfachverwertung. PrintNetwork verfügt über verschiedene Lösungen:

  • Composing-and-Print (CAP): Online-Produktion von Periodika, Reihen und Werken mit Satz- und Umbruch-Automation
  • Media-Asset-Management (MAM): Ausgewählte digitale Medienobjekte werden zentral gespeichert und verwaltet. Unterschiedliche Absatz- und Medienkanäle können effizient mit Inhalten bedient werden. Die Produktion wird durch den Einsatz von Templates (Vorlagen) unterstützt.

In beiden Fällen sind über eine gesicherte Verbindung mit einem Web-Browser dezentrale Zugriffe auf zentral gespeicherte Medien-Daten möglich – global und jederzeit. Gegenüber der konventionellen Produktion werden enorme Qualitäts-, Zeit- und Kostenvorteile erreicht:


  • Verschiedene Versionen von Medienobjekten (Texte, Layouts, Bilder, Templates etc.) werden effizient verwaltet. Dadurch minimieren sich Suchkosten und -zeiten, Missverständnisse und Fehler werden vermieden, und alle Objekte können jederzeit wieder verwendet werden.
  • Die Produktionsprozesse werden vereinheitlicht. Etablieren Sie einen Standard und konzentrieren Sie sich wieder auf Ihre Kreativität.
  • Durch den Einsatz von Templates entfallen teure Neukreationen von Layouts sowie Mehrfacherfassungen.
  • Templates lassen sich gleichzeitig an regional unterschiedliche Bedürfnisse anpassen, z.B. Sprachen, Hinweise, Zusammenhänge (Customized Printing).
  • Eine virtuelle Teamarbeit (z.B. zwischen Texter/innen, Grafiker/innen, Mediaplaner/innen, Produktioner/innen, der Druckerei) ist auf der Grundlage gemeinsamer Daten möglich („Network-Publishing“).
  • Einmal erzeugte Medienobjekte stehen für den Einsatz in Druck- und elektronischen Medien stets zur Verfügung (crossmediale Nutzung).
  • Ihre zur Veröffentlichung produzierten Medienobjekte gelangen schnellstmöglich zur gewünschten Zielgruppe (schnelles Time-To-Market) und sind immer brandaktuell.